Phoenix aus der Asche                        Hilfreiches für Betroffene & HelferInnen                        Arbeitsgruppe                        Studie                        Danksagung

 
 
Geburt der Initiative
 
 
 
Offener Brief
- DateiAnhang
 
 
Nachtrag zum
offenen Brief



 

Geburt der Initiative

 

Die Initiative Phoenix wurde geboren, als eine Frau beschloss, öffentlich zu werden mit ihrer Wut, die sie bis dahin nur gegen sich selbst gerichtet hatte. Aus der Verzweiflung darüber, mit ihrer sie verfolgenden Vergangenheit nicht abschließen zu können, weil pauschale Therapie-Richtlinien der Krankenkassen und der zum Teil katastrophal retraumatisierende Umgang von Behörden und zum Teil Beratungsstellen mit traumatisierten Menschen, sie wie viele tausend Andere immer wieder in ihrem Kampf ums Überleben zurückwerfen.

Sie schrieb einen Brief, mit dem Ziel, ihn an seriöse Magazine der öffentlich-rechtlichen Medien, an zuständige Ausschüsse und Ministerien in Bund und Ländern und an die Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen zu senden. Sie stellte den Brief in einem Selbsthilfe-Forum für Überlebende von Gewalterfahrungen zur Diskussion und fragte, ob jemand bereit wäre, ihn mit zu unterzeichnen.

Daraus ist inzwischen eine überwältigende Resonanz von zahlreichen Betroffenen geworden und eine Arbeitsgruppe mit dem Ziel, ein Konzept für Forderungen an die Politik für angemessene Psychotherapie für traumatisierte Menschen zu erarbeiten, wurde gegründet (Infos dazu hier auf diesen Seiten). Und täglich erreichen uns eMails von Psychologinnen und Psychologen, Therapeutinnen und Therapeuten und anderen Helferinnen und Helfern und Verbündeten, die uns darin unterstützen, sichtbar und laut zu werden, um auf die Missstände hinzuweisen und ein Umdenken zu fordern.

Den Brief und die bisher eingegangenen Reaktionen darauf und aus Presse und Politik finden Sie auf dieser Internetseite. Wir freuen uns über weitere Unterstützung und werden die aktuelle Entwicklung der Initiative hier veröffentlichen.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben oder "sichtbar reagieren" möchten, können Sie uns gerne eine eMail schreiben.

 

 

 

 

Phoenix aus der Asche                        Hilfreiches für Betroffene & HelferInnen                        Arbeitsgruppe                        Studie                        Danksagung